Stockkunde

QUICK STICK  ---   Ihr Spezialist für philippinische Kampsportarten

RATTAN - DAS HANDWERKSZEUG JEDES PHILIPPINISCHEN
                   KAMPFSPORTLERS

Rattan, auch "Manila" genannt, stammt von der Rotangpalme, die innerhalb von 10 Jahren eine Länge von 25-30 Meter. Rattanpflanzen haben einen Stammdurchmesser von bis zu 10 cm und wachsen unter anderem in Malaysia, Indonesien und den Philippinen. Von Natur aus ist es gelb bis ockerbraun mit grünlichen und grauen Tönen. Sie werden geschält und lassen sich dann hervorragend einfärben und bearbeiten. Charakteristisch: Knoten, Unebenheiten und Luftrisse im Holz, zum Teil dunkle Flecken mit Spuren von Insektenfraß.Rattan wird heute in Gärten oder Plantagen angebaut und ist ein Ernteprodukt. Es gibt mehr als 200 verschiedene Rattansorten. Zum Schlagen eignen sich nur 6 harte Sorten. Es wächst bis zu 25 Meter lang und ist absolut krumm. Durch erwärmen mit mehreren hundert Grad heißen Dampf wird es in die gewünschte Form gebracht (z.B. Möbel). Je mehr Knoten ein Stock hat desto härter ist er. Rattan hat für den phil. Kampfsportler den Vorteil das die Energie die auf seinen Stock ausgeübt wird (vom gegnerischen Stock) nicht auf seinen Arm übertragen wird. Dies geschieht beim Gebrauch von Kunststoff und Hartholzstöcken permanent. Ebenfalls bricht ein Rattanstock nicht einfach in der Mitte durch und fliegt als Projektil durch den Raum, wobei Unbeteiligte verletzt werden können. Die Finger sind auch dankbar wenn sie von Rattan und nicht von Hartholz getroffen werden. Bei ständigen Treffern auf den Fingergelenken mit harten Stöcken kommt es nach einiger Zeit zur Arthrose. Diese ist sehr schmerzhaft und führt dazu das man seine Hände kaum noch gebrauchen kann, z.B nicht mehr schreiben kann. Lasst Euch nicht von irgendwelchen Guros einreden das Ihr mit halben Baumstämmen aufeinander einschlagen müßt, daß ist absoluter Unsinn. Diese Leute haben keine Ahnung und gefährden mit Ihrer Unwissenheit Eure Gesundheit. Ich weiß wovon ich spreche, denn ich habe diesen Quatsch selbst vor 20 Jahren mitgemacht, meine Finger sehen dementsprechend aus.

Ash
(USA)
- hart, leicht -
Geeignet für: Bo's, Messergriffe, Escrimastöcke

Bahi
(Asien)
- phil. Hartholz aus dem Herzen der Palme, feuergehärtet -
2 Variationen - braun und schwarz.
Schwarz ist wesentlich härter aber sehr selten und extrem teuer.
Geeignet für: Stöcke, Holzschwerter, Messergriffe

Bloodwood
(Zentral & Südamerika)
- Tiefblutrote Farbe, hart -
Geeignet für: Stöcke, Handgriffe

Bocote
(Mexico)
In gelb und dunkelbraun, sehr hart aber leichter als Cocobolo.
Geeignet für: Stöcke

Bubinga
(Afrika)
- warmer brauner Farbton. Mittelschwer -
Geeignet für: Spöcke, Bo's usw.

Cocobolo
(Südamerika)
- maron/schwarz Farbton manchmal durchzogen mit orangen Linien -
Sehr schwer und extrem hart, daher aber auch Gefahr des Bruchs durch extreme Spröde. Geeignet für: Gut für Stöcke, Holzschwerter usw.

Ebony
(Südpazifik)
schwarz, manchmal auch dunkelbraun, sehr hart
Durch die Härte Gefahr des Bruchs.
Geeignet für: Stöcke

Hickory
(USA)
hart, leicht und flexibel
Geeignet für: Stiöcke, Bo's

Katalox
(Mexico)
mittelbraun, hart, schwer
sehr kräftige Schlagwirkung (high shock loading)
Geeignet für: Stöcke

Padauk
(Afrika)
rot, leicht und hart
Geeignet für: Messergriffe

Purpleheart
(Brasilien)
dunkelviolet, sehr hart und schwer
Geeignet für: Stöcke, Bo's

Verawood
(Venezuela)
grün,hart, flexibel
Geeignet für: Stöcke, Messergriffe, Holzschwerter

Walnut
(USA)
mittelgrau, leicht und hart
nicht einsetzbar als Stock
Geeignet für: Griffe

Wenge
(Afrika)
dunkelbraun mit feinen schwarzen Linien, hart, flexibel und schwer
Geeignet für: Stöcke, Bo's usw. Yakal (Asien)
hellbraun, sehr hart, wird häufig für Brückenkonstruktionen benutzt

Yakal
(Asien)
hellbraun, sehr hart, wird häufig für Brückenkonstruktionen benutzt